Wolfram Fleischhauer

Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Eigentlich will die neunzehnjährige Giulietta Battin, Ballett-Tänzerin an der Berliner Staatsoper, nur herausfinden, was an moderner Tangomusik so verstörend ist. Bei einer Probe trifft sie Damián Alsina, den rätselhaften, genialischen Star eines in Berlin gastierenden Tango-Ensembles. Was wie eine traumhafte Liebesgeschichte beginnt, wird für Giulietta schon bald zum Alptraum. Ohne ersichtlichen Anlass sabotiert Damián auf offener Bühne sein eigenes Stück. Wenige Tage später führt er einen absurden Anschlag auf Giuliettas Familie aus und verschwindet nach Argentinien.

Tief verletzt, doch zugleich entschlossen, eine Erklärung zu finden, folgt ihm Giulietta nach Buenos Aires. Damián aber ist wie vom Erdboden verschluckt. Für Giulietta beginnt eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damians rätselhafter Tanzstil als Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist.
Je näher sie der Lösung kommt, umso entsetzlicher scheint sie. Und Giulietta ist nicht die einzige, die Damián um jeden Preis finden will.

Pressezitate

Ein neuer Kriminalroman von einem der interessantesten deutschen Autoren - die Stadt Buenos Aires spielt eine Hauptrolle. In seinen Romanen versteht es Fleischhauer meisterhaft, Gegenwart und Vergangenheit zusammenzubringen. Journal Frankfurt 01/21

Getanztes Leben – Hat Wolfram Fleischhauer einen Kriminalroman geschrieben? Ein Familien-, Liebes- und Eifersuchtsdrama? Ja. Und mehr. Wolfram Fleischhauer ist ein grandioses Buch gelungen, eine Mischung aus Liebes-, Künstlerroman und Politthriller, sprachlich auf der Höhe der Zeit, voller bewegender Bilder. Solche Autoren, die literarisch niveauvoll und zugleich spannend unterhalten können, sind hierzulande noch immer selten. Dass nebenbei auch Geschichte und Theorie des Tangos vermittelt wird, erhöht den Reiz der Lektüre. Peter L. Zweig, Neues Deutschland vom 9.10.01

(...) eine ungewöhnliche Mischung aus brisantem Polit-Thriller und dramatischer Liebesgeschichte. Und ganz nebenbei der Beweis, dass auch deutsche Autoren hoch spannend erzählen können. Brigitte vom 2.10.2001

Ein großartiger Spannungsroman, und das von einem Deutschen. FACTS vom 23.08.2001

Ausgewählte Rezensionen

Braunschweiger Zeitung 03.11.2001.pdf

ENGLAND Dance Gazette.pdf

Neues Deutschland 10.10.2001.pdf

Tango - Fall Käsemann.pdf